WIE MALT MAN WEIHNACHTEN?

Ein Werkstattgespräch zwischen dem Maler Michael Triegel und Prof. Dr. Wolfgang Augustyn

Veranstaltungsart: Gesprächsabend

Der Leipziger Maler Michael Triegel hat der religiösen Kunst neues Leben verliehen. Für die Pfarrkirche St. Oswald in Baunach (Bistum Würzburg) malte er 2018 einen gewaltigen Weihnachtsaltar. Das Gemälde fand sehr große Resonanz in der Öffentlichkeit.
Welche Gedanken hat ein zeitgenössischer Künstler, wenn er sich heute mit der Geburt Christi auseinandersetzt? Michael Triegel: „Ich kann Weihnachten nicht nur als Geburt zur Fröhlichkeit hin sehen – da sind auch Fremdsein, Kälte, Entbindung im Stall.“
Triegel wurde 1968 in Erfurt geboren. Er studierte 1990 bis 1995 Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Sein bekanntestes Werk ist ein Porträt von Papst Benedikt XVI.

Michael Triegel

Referent/-in

Maler

Prof. Dr. Wolfgang Augustyn

Referent/-in

Dr. Robert Schmucker

Leiter/-in

Wissenschaftlicher Referent am Akademischen Forum

Termin

03.12.2020 19:00

Veranstaltung entfällt

Veranstaltungsort

Haus St. Ulrich

Kappelberg 1
86150 Augsburg

Kontakt

Akademisches Forum